Nach einer Umfrage unter den Schülerinnen und Schülern unsere Schule stellten wir fest: rund 78% der in der Schule konsumierten Getränke stammen aus Einwegverpackungen. Größtenteils handelt es sich hier um Einwegflaschen mit Pfand (68%), dazu kommen knapp 10% „Trinkpäckchen“. Den „Müllberg“ an verbrauchten Trinkpäckchen einer Woche kann man momentan noch in unserer Mensa bestaunen.

Im Hinblick auf die Ökobilanz (Verbrauch von Ressourcen und Energie sowie CO2-Ausstoß durch Transport und Müll) sind Einwegverpackungen insgesamt schlechter zu bewerten als Mehrwegverpackungen. Zusätzlich ist die Ökobilanz einer Mehrwegflasche umso besser, je näher der Abfüllort am Verkaufsort liegt. In jeden Fall hat Wasser aus der Leitung die bei weitem beste Ökobilanz!

Darüber hinaus handelt es sich Wasser um das gesündeste Getränk und wir alle sollten ausreichend Wasser am Tag trinken.

Seit dem 16.01.2017 ist daher unser neuer Wasserautomat in der Mensa in Betrieb, an dem sich alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft nach Erwerb einer speziellen Flasche für 5€ dauerhaft gratis mit dem gesündesten Getränk versorgen können!

Mit der Nutzung des neuen Automaten können wir in Zukunft Müll und Emissionen durch überflüssige Transportwege vermeiden sowie Ressourcen schonen. Mit der Aktion haben wir einen ersten Schritt gemacht, unseren „ökologischen Fußabdruck“ am FBG zu verkleinern – das Ziel unseres Projektes „One world is enough for all of us“, mit dem wir an der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ der für Schulen und Umwelt zuständigen Ministerien in Nordrhein-Westfalen teilnehmen.

 

Schreibe einen Kommentar