Wie auch schon in den vergangenen Jahren, so machten sich auch in diesem Sommer die Französischkurse der Jahrgangsstufe 8 des Friedrich-Bährens Gymnasiums auf den Weg in die belgische Stadt Liège, die das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum der wallonischen Region Belgiens ist.
 

Der eintägige Ausflug bot den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die etwa 190.000 Einwohner zählende Stadt an dem Fluss Maas mit einer Rallye kennenzulernen und ihre erworbenen Sprachkenntnisse anzuwenden. So gehörte es auch zu ihren Aufgaben, sich bei Passanten beispielsweise nach dem Weg oder anderen Informationen zur Stadt zu erkundigen, ein typisch belgisches Foto zu machen und wichtige Sehenswürdigkeiten zu entdecken.
 
Liège hat einen besonderen Charme: die ehemalige Stahlmetropole ist heute vor allem sehenswert wegen ihres Zentrums mit vielen historischen Gebäuden und Kirchen, schönen, belebten Plätzen mit vielen Cafés und dem besonderen französischen Flair.
 
Die berühmte Treppe Montagne de Bueren mit 374 Stufen und einer Steigung von 30 Grad führt zu einer der höchsten Stellen von Lüttich mit einer Zitadelle und einem Kriegsdenkmal für die Gefallenen der beiden Weltkriege. Nach dem anstrengenden Aufstieg wurden die Schülerinnen und Schüler mit einem traumhaften Panoramablick über die Stadt und einem Picknick mit Baguette, Camembert und Pain au chocolat belohnt. Müde aber zufrieden und voller neuer Eindrücke ging es wieder nach Schwerte zurück.

Schreibe einen Kommentar