Molab

MoLAB steht für Molekularbiologische Zentrallabore an Gymnasien im östlichen Ruhrgebiet. Sie stellen einen Verbund von Stützpunktschulen mit regionalen Forschungszentren und Unternehmen im östlichen Ruhrgebiet dar.

Diese drei ausgewählten Schulen sind:

  • Friedrich Bährens Gymnasium, Schwerte
  • Heisenberg Gymnasium, Dortmund
  • Gymnasium an der Schweizer Allee, Dortmund

Die Schülerinnen und Schülern der MoLAB-Stützpunktschulen sowie Schulen der Umgebung sollen den Wissenstransfer auf dem aktuellen und zukünftigen lifescience-Forschungsniveau erfahren. Durch eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen soll die Verbesserung des Wissenstransfers zwischen den Forschungszentren und den Schulen erreicht werden.

Die MoLAB- Stützpunktschulen bieten Biologiekursen der gymnasialen Oberstufe Versuche zu den folgenden Themenkreisen an:

  • Genetik
  • Ökologie
  • Evolution
  • Cytologie

Das Projekt wird durch das Ministerium für Schule, Jugend und Kinder, Düsseldorf sowie durch die zuständige Bezirksregierung Arnsberg begleitet.

Schauen wir uns MoLAB etwas genauer an: